Oft werden unbedeutende Orte zu Schauplätzen großer Ereignisse, die das Zeug haben, in die Annalen der Geschichte einzugehen. Ein Parkplatz in Würselen zum Beispiel. 40 Teilnehmerteams haben sich am letzten Märzwochenende eingefunden, um ihr Können bei der Wurstfangmeisterschaft zu demonstrieren, das in gleichem Maße Geschick und Disziplin von Herrchen und Hund erfordert.
Ungeschlagen war seit zwei Jahren Jan Strelecky mit seinem Hund Zeus, die sich mit einer Wurf-Schnappweite von acht Metern 2015 den Weltmeistertitel erkämpft hatten. Jan war heute mit dem Organisationsteam vor Ort. Ihre Leistung wurde nur zu Schauzwecken abgerufen, sie beteiligten sich nicht am Wettkampf. In der Endrunde dann die Sensation. Während Ralf und Mia nur einen Meter an die Höchstmarke herankamen (7,10 Meter), konnten Sabrina und Lillipü nicht ihre Bestleistung abrufen (6,13 Meter).
Wolfram und JayJay waren dagegen in Topform. Nach einer kurzen Absprache in der Hundeschnappbox wagte Wolfram Großes. Er trat noch einmal einen weiten Schritt hinter die Achtmeterwurfmarke, holte konzentriert aus, warf. Ein Sprung von Jay­Jay – und ein herzhafter Biss! Neunmeter dreizehn!
Der Weltmeister war geschlagen!

Auf dem Siegertreppchen konnte sich Wolfram über einen Pokal freuen. JayJay nahm eine prallgefüllte Tüte im Katzendesign mit Gesundheitsfood mit nach Hause.

zurück Ex!position!
weiter Top oder Flop in der Happy Family