USA 2017 | Regie: Seth Gordon | Darsteller: Dwayne Johnson, Zac Efron, Alexandra Daddario, Priyanka Chopra, Kelly Rohrbach | ab 01.06.2017

Pünktlich zu den ersten Ausläufern meiner Pubertät lief die Kultserie „Baywatch“ im TV, in der nicht nur David Hasselhoff in Zeitlupe durch Malibu hechtete, sondern auch Strandschönheiten wie Pamela Anderson im roten, tief ausgeschnittenen Badeanzug: Wer hatte da noch Augen für die obligatorische Rettungsboje? Daneben unterhielt „Baywatch“ als Seifenoper mit vielen zwischenmenschlichen Dramen. Das Reboot von Seth Gordon teilt mit der Vorlage zwar Titel und Setting, ist aber als überdrehte Parodie angelegt. Das macht anfangs Spaß, wenn sich Dwayne Johnson als neuer Mitch Buchannon über-heroisch in die Fluten wirft und der Titelschriftzug dem Meer als ironisches Bojen-Arrangement entsteigt. Doch dann beginnt die depperte Story: Buchannon muss zähneknirschend den selbstverliebten Olympia-Schwimmer Matt Brody (Zac Efron) einstellen, denn Medienpräsenz schlägt Badesicherheit. Parallel entlarven die Lifeguards einen Drogenring. Zwischen Peniswitzen (einer bekommt dank Bikini einen Ständer und bleibt im Liegestuhl stecken – haha) und anderen Albernheiten geht dem Nonstop-Gagfeuerwerk rasch der Saft aus. Dass „Baywatch“ so banal-zerstückelt wirkt, liegt wohl auch daran, dass es ewig in der Produktionshölle schmorte. Wer Nostalgie tanken will, sollte alte Episoden der Serie schauen – und lieber kein Ticket für diesen Hochglanz-Trash lösen.

BAYWATCH Trailer German Deutsch (2017)

zurück Im Westen was Neues
weiter Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie