D 2017 | Regie: Sönke Wortmann | Darsteller: Lucas Gregorowicz, Anna Bederke, Nicholas Bodeux | 92 Min. | ab 29.06.2017
Nicht einmal abgeschminkt hat sich Stefan (Lucas Gregorowicz), als er in den Zug nach Bochum steigt. Der Schauspieler am Münchener Theater sitzt im Fellkostüm mit Bart und Perücke im Abteil und versucht, die Nachricht zu verarbeiten, die ihn kurz zuvor am Telefon ereilte: Sein Vater ist gestorben, plötzlich und ohne Schmerzen, wie ihm der Bestatter versichert. Stefan will seinen Vater am liebsten schnell unter die Erde bringen. Am Dienstag ist ein Vorsprechen für eine Vorabendsoap und überhaupt hält ihn nichts in Bochum, das er einst verließ, um seinen Traum zu verwirklichen. Doch die alte Heimat und die alten Freunde lassen ihn so schnell nicht gehen. Und dann ist da noch Charlie (Anna Bederke), seine Jugendliebe, die er vor zehn Jahren dort sitzen ließ.
„Sommerfest“ bedeutet nicht nur für Stefan, den Protagonisten von Frank Goosens Roman, eine Rückkehr in den Pott. Auch Hauptdarsteller Lucas Gregorowicz, der gerade in der Fortsetzung von „Lammbock“ eine ganz andere Reunion feierte, ist hier groß geworden und wandelt nun zwei Jahrzehnte später auf den Straßen, in denen er aufwuchs. Und auch Regisseur Sönke Wortmann kommt von hier und legte viel Wert darauf, authentische Darsteller für die schrägen Gestalten in Stefans Umfeld zu finden. Für Gregorowicz und Hauptdarstellerin Anna Bederke hat die Geschichte doppelten Wiedererkennungswert, spielte er doch schon in dem sympathischen Film „Schrotten“ einen Heimkehrer in die Provinz, der sich in die von ihr gespielte Figur verguckt.
„Sommerfest“ bietet vor allem den Kinobesuchern aus dem Ruhrgebiet viel Bekanntes, aber auch allen anderen, die die Heimat hinter sich gelassen haben. Wortmanns Adaption setzt nicht auf klischeehaften Klamauk, sondern pflegt die leisen Töne, versetzt mit einem Hauch von Nostalgie.

SOMMERFEST Trailer German Deutsch (2017)

zurück Waterloo – Finally facing my Waterloo
weiter Innen Leben