Ein Ausstellungsbesuch ist an sich immer schon eine Anregung für die Sinne, aber die Sichtung des dazugehörigen Büchertischs ist in vielen Fällen ein Augenschmaus für sich. Die ergänzenden Titel zu „Mythos Tour de France“ im kleinen, aber feinen Kunstbuch-Shop des NRW-Forums bieten eine spannende Auswahl an Werken zum Thema (Fahrrad-)Fahren. Zu nennen wäre das Magazin „Curves“ (nein, nicht was man unwillkürlich denkt, sondern Aufnahmen von Bergpässen und Kurven mit Roadmovie-Geschichten), der Bildband „Mountains“ mit fantastischen Fotos des Fotografen Michael Blann oder das „Cycling Scrapbook“ des Designers und passionierten Radfans Paul Smith, dessen eigene Rennfahrerkarriere im Alter von 17 Jahren durch einen schweren Unfall beendet wurde.
Paul Smith ist es auch, der das Vorwort zum Buch „Cyclopedia. Modernes Fahrrad-Design“ geschrieben hat, für das ich mich entscheide.
Die Cyclopedia von 2011 stellt 100 Fahrräder aus dem Archiv von Michael Embacher vor. Embacher, ein Architekt aus Wien, hat in zwölf Jahren 250 Fahrräder des 20. Jahrhunderts erstanden und damit eine der bedeutendsten Sammlungen geschaffen. Für die Cyclopedia hat er sie von Bernhard Angerer vor weißem Hintergrund ganz clean abfotografieren lassen. Zusammen mit technischen Daten und kleinen, humorig erzählten Anekdoten zu jedem Rad (zum Beispiel vom Tour-de-France-Fahrer, der einen Teil der Strecke lässig per Bahn zurücklegte, oder von einem Rad, bei dem man beim Bergabfahren rückwärts treten musste) bietet das Buch einen hervorragenden Einblick in die Vielfalt des Raddesigns und macht klar: Ein Fahrrad ist nicht nur Gebrauchsgegenstand, sondern viel mehr: ein Designerstück und Gegenstand einer Passion.
Die anderthalbstündige Zugfahrt von Düsseldorf nach Aachen verging bei der Lektüre des Rad-Bildbandes automatisch im Flug.
Seine Sammlung hat Michael Embacher übrigens 2015 aufgelöst. 202 der Räder wurden für Summen bis zu 30.000 Euro versteigert.
Michael Embacher: Cyclopedia. Modernes Fahrrad-Design, DuMont Buchverlag, Köln 2011, 224 Seiten, 450 farbige Abbildungen, 29,99 Euro

zurück Dream Boat
weiter Frittenrallye: And the winner is ...