The Circle


USA, AE 2016 | Regie: James Ponsoldt | Darsteller: Emma Watson, Tom Hanks, Patton Oswalt, Glenne Headly, Bill Paxton, John Boyega | Start: 14.09.
Die junge Mae (Emma Watson) freut sich über ihren neuen Job als Kundenbetreuerin beim angesagten IT-Konzern The Circle, einer Mischung aus Apple, Facebook und Google. Das neuste Gadget des CEOs Eamon Bailey (Tom Hanks) ist die portable, mit dem Internet verbundene Minikamera SeeChange, die eine weltumspannende Überwachung aller Menschen ermöglichen soll. In regelmäßigen Motivationsreden für die Belegschaft verkauft der Visionär seinen Plan als Wohltat an der Menschheit. Denn wer würde schon Schlechtes tun, wenn er beobachtet wird? Mae befürwortet Baileys Idee und stellt sich als Werbegesicht für das neue Firmenprodukt zur Verfügung. Fortan wird sie rund um die Uhr gefilmt und erfährt am eigenen Leib, dass die schöne neue Welt ihres Chefs Schattenseiten hat.
Die Dystopie nach dem gleichnamigen Bestseller von Dave Eggers wirft als Update zu Peter Weirs „Truman Show“ Fragen zur fließenden Grenze zwischen öffentlichem und privatem Raum auf. Die gläserne Architektur der Circle-Zentrale steht stellvertretend für Baileys Wunsch, die komplette Menschheit zu überwachen. Statt eine Analyse der brüchigen Privatsphäre im Internet vorzulegen, stellt Regisseur James Ponsoldt den Unterhaltungswert der Thrillerhandlung in den Vordergrund. Der eigentlich auf die Rolle des Good Guy abonnierte Tom Hanks überzeugt als undurchsichtiger Firmenchef, während die Rolle von Emma Watson unterentwickelt bleibt. Letztlich ist der Zukunftsthriller aber allein schon deshalb begrüßenswert, weil er einer der auffallend wenigen Hollywoodfilme ist, die das Internet und die Auswirkungen der digitalen Gegenwart thematisieren.

zurück Mr. Long
weiter Logan Lucky