Fikkefuchs


D 2017 | Regie: Jan Henrik Stahlberg, Darsteller: Jan Henrik Stahlberg, Franz Rogowski, Thomas Bading, Susanne Bredehöft, Jan Pohl, Start: 16.11.
„Fikkefuchs“ ist einer der geilsten deutschen Filme der letzten Zeit! Aus jeder Pore tropfen satirische Spitzen, beißende Ironie und eine zeitgeistige Machart, die die Mittel des Digitalkinos geschickt nutzt. Die Story handelt vom Mittfünfziger Rocky und seinem Sohn Thorben, von dessen Existenz Rocky erst erfährt, als der junge Mann plötzlich vor seiner Tür steht. Wegen seiner sexuellen Aggressionen saß Thorben in der Psychiatrie, aus der er ausgebüxt ist, um vom Papa Tricks in puncto Frauenverführung zu bekommen. Rocky war nämlich mal der „größte Stecher von Wuppertal“. Inzwischen ist der Lack zwar ab, doch der Ex-Frauenheld hält sich nach wie vor für unwiderstehlich. Wie Thorbens Frauenbild, das Pornophantasien bruchlos aufs echte Leben überträgt, klaffen Selbst- und Fremdwahrnehmung weit auseinander. Die Vater-Sohn-Story nimmt der Schauspieler, Autor und Regisseur Jan Henrik Stahlberg („Muxmäuschenstill“) zum Anlass für eine Satire rund um lädierte Männlichkeitsbilder und Übersexualisierung. Dabei pfeift der unabhängig finanzierte Film auf gute Manieren und provoziert mit galligem Humor, der bisweilen wehtut.

FIKKEFUCHS Exklusiv Trailer German Deutsch (2017)

zurück Theater K unterwegs: Auf den Spuren eines Hollywood-Stars – „Marilyn Ikone“
weiter Teheran Tabu