USA 2017 | Regie: Paul Thomas Anderson, Darsteller: Vicky Krieps, Daniel Day-Lewis, Lesley Manville, 130 Min., Start: 01.02.
Die Welt dreht sich um Reynolds Woodcock. Der Modedesigner lebt ein von strengen Regeln diktiertes Leben im London der 1950er. Der Erfolg gibt ihm recht, die Frauen liegen ihm zu Füßen. Doch kaum eine Frau hält es länger als ein paar Monate mit ihm aus. Da trifft er auf die resolute Kellnerin Alma. Reynolds ist fasziniert von der hochgewachsenen Frau, deren Maße und unverblümte Direktheit ihn faszinieren. Doch auch Alma muss sich den Launen des Meisters unterwerfen, versucht dabei aber, ihre Autonomie zu bewahren. Es wirkt fast, als hätte es diesen Reynolds Woodcock wirklich gegeben, so akribisch rekonstruiert Regisseur Paul Thomas Anderson die Zeit. Zum zweiten Mal arbeitete er dabei mit Daniel Day-Lewis. Das Szenario, das er entwirft, könnte aber kaum gegensätzlicher sein zur archaischen Männerwelt in „There will be blood“. Der Charaktermime spielt meisterhaft auf, die in Luxemburg geborene und in Berlin lebende Vicky Krieps („Der junge Karl Marx“) bietet ihm mit einer imposanten, feinfühligen Darstellung die Stirn. Für Day-Lewis ist es der Abschied vom Schauspiel. Das Publikum verneigt sich in Ehrfurcht.

DER SEIDENE FADEN Trailer German Deutsch (2018)

zurück Das Leben ist ein Fest
weiter Der große Kiosk-Report – Nummer 1: Knubbens Häusgen