„You’re an asshole, I’m an asshole – so let’s get drunk!“


links: Fritz Knizia, rechts: Tito Tequila | Foto: Maris Rietrums

Tito Tequilas fulminante Rock-Oper über den Übach-Palenberger Live-Club Outbaix feiert Premiere.

Seit im Jahre 2013, nach zwanzig glanzvollen Jahren, der beliebte Übach-Palenberger Live-Rock-Club Outbaix (ehemals Tatort) dichtmachte, fühlen sich viele Rockfans heimatlos. Das Outbaix war Mittelpunkt einer lebendigen, kreativen Szene und Auftrittsort internationaler Größen von TM Stevens über Fischer Z bis Tito and Tarantula. Anna Popovic und Cindy Blackman traten hier auf, Stars der Bluesszene wie Ten Years After und Ryan McGarvey, großartige Tributebands und lokale Helden wie Ringo oder Sebastian Sturm. Seither gab es viele Bestrebungen, den schmerzlich vermissten Club wieder aufleben zu lassen: Fanpages, Bürgerinitiativen, Gedenkpartys, Treffen mit Investoren und der Stadt (der jetzigen Eigentümerin der leider immer ruinöser werdenden Immobilie). Wie konnte es nur dazu kommen, dass diese schöne Sache sterben musste?

Der US-Amerikaner und Wahl-Übach-Palenberger Tito Tequila, der im Outbaix oft und gern mit seinen Bands zu Gast war, weiß es und hat nun eine fulminante Rock-Oper über die Blüte und den Untergang des von Freunden bewirtschafteten Lieblingsclubs geschrieben: In „Outbaix Live Music Club“ erzählt er hautnah und sehr amüsant die wahre, schreckliche Geschichte. In 20 kunstvoll ineinander übergehenden Mini-Songs und 27 dichten, farbigen Minuten hören wir, wie der „große Geschäftsmann“ in ein Städtchen im wilden Westen Deutschlands kam. Der großmannsüchtige Blender kaufte dem vom vielen Arbeiten müden, grundsoliden Besitzer Wolle die traditionsreiche Wirtshausimmobilie ab, entließ den Mitbetreiber und Programmbucher Fritz und fuhr den bisher so erfolgreichen Laden binnen Kurzem gegen die Wand. Mit trockenem Humor und charmant deutsch-amerikanischem Akzent führt uns Tito durch die einzelnen Stationen: vom fröhlichen Anfang „Komm, Schatzi, Mittwochabend …“ bis zum tristen Ende: „Kein Geld für die Heizung, die Bands frieren backstage … DAS OUTBAIX IST ZU!!!“ Wir hören den Aufschrei der Stammgäste. Den warnenden Chor des gesunden Menschenverstandes, im Stil griechischer Tragödien. Die Versprechen, Dementi und Lamenti des immer überforderten und immer telefonierenden, niemals zahlenden und schließlich unauffindbaren „großen Geschäftsmannes“. Musikalisch ist das von umwerfender Qualität: ein brillantes Rock-Feuerwerk von bohemian-rhapsodischer Grandezza, zappaesk-ideenreicher Ironie und ausgefeilter Perfektion. Dramatische Hardrockgitarren, schmelzende Balladen: Es triumphiert die augenzwinkernde Freude an der wilden Verrücktheit des wahren Lebens.
Tito Tequila kam vor zehn Jahren aus familiären Gründen nach Übach-Palenberg. Zuvor hatte der mit seiner Familie aus Chile in die USA eingewanderte erstklassige Sänger, Gitarrist und Songwriter in Los Angeles lange Zeit als Sessionmusiker bei diversen Rockalben, Filmsoundtracks und Fernsehwerbungen mitgewirkt. Er spielte mehr als tausend Gigs im In- und Ausland in zahlreichen Tourneebands (u. a. Fuzztones, Edgar Winter). Nun lebt er mit seiner Frau – die beiden lernten sich im Outbaix kennen – in einem Haus beim ollen Kohlenberg, hat dort ein eigenes Studio (wo er die Outbaix-Oper einspielte), tourt als Solomusiker und ist Leader der feurigen und wildromantisch-witzigen Westernrockband Los Barstardos (Hit: „You’re an asshole, I’m an asshole – so let’s get drunk!“). Mit „Outbaix Live Music Club“ ist ihm der wohl lustigste, schönste und emotionalste Abgesang auf einen Live-Club ever gelungen. Eine kurze Hörprobe gibt es bei outbaixoper.com. Die CD kann man beziehen über:
LosBarstardos@gmail.com.

Outbaix, Außenansicht nach der Schließung | Fritz Knizia

Am Samstag, 24. März 2018 (Einlass 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr), feiert Titos Oper Live-Premiere bei der öffentlichen Outbaix Followers Party in der Gaststätte Postwagen in Übach-Palenberg.
Außerdem treten auf: Los Barstardos (Titos Westernrockband) und The Hobbyraums (die Originalmitglieder der 80er-Jahre-NDW-Band Silvi und die AWACs mit eigenen und gestohlenen Lieblingssongs). Die letzte Outbaix Followers Party im vergangenen Herbst war rasch ausverkauft; es empfiehlt sich, diesmal nicht zu lang zu warten!
Vorverkauf (10 Euro) bei: fritz.knizia@gmx.de

Text: Silvia Szymanski

zurück Kino Fernost
weiter Kurzfilm: Wild Life