D 2017 | Regie: Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch, Mitwirkende: Torsten Blume, Rosan Bosch u. a. 110 Min., Start: 26.04.
2019 steht der 100. Jahrestag des Bauhaus-Manifests an, das Walter Gropius zu Beginn der Weimarer Republik verfasste. Niels Bolbrinker und Thomas Tielsch liefern mit ihrer essayistischen Doku „Vom Bauen der Zukunft“ nun einen komplexen Beitrag dazu, der die Geschichte der Kunstschule resümiert und deren Spuren in der Gegenwart aufspürt. Gropius, Kandinsky oder Klee formulierten in ihren Konzepten eine Einheit von Architektur, Kunst und Design, die im Dienst der Menschen stehen sollte. So entstanden etwa die Berliner Gropiusstadt oder die Idee moderner Hochhäuser. Nach der Weimarer Anfangszeit musste das Bauhaus erst nach Dessau, dann nach Berlin umziehen, wo es 1933 aufgelöst wurde. Seitdem inspirierte das Bauhaus-Erbe etwa eine schwedische Schule ohne Klassenzimmer oder die Arbeit des „Urban Think Tank“, der den Platzmangel in südamerikanischen Favelas mit einer vertikalen Bauweise aushebelte. Die Machart des thematisch vielfältigen Films bleibt nüchtern: Animierte Skizzen visualisieren Bauhaus-Konzepte, Architekten und Kunstschaffende kommentieren Archivmaterial und aktuelle Bauvorhaben. Der Brückenschlag zwischen den Epochen zeigt, dass die Utopie von sozialer Wohnraumgestaltung heute ebenso aktuell ist wie vor 100 Jahren.

VOM BAUEN DER ZUKUNFT – 100 JAHRE BAUHAUS | Trailer deutsch german [HD]

zurück "SHOOT! SHOOT! SHOOT!" in Oberhausen
weiter A Beautiful Day