Liebe GABY, liebe BIGGI! Im HIT, wo ich mich endlich mal reintraute (Krefelderstraße), schob 1 Greis von 98 seinen Wagen schwach durch die 1gangspforte und sah traurig aus, sein Schädel schmal, seine Augen hellblau und nässend, seine Zähne groß, er aber perfekt försterlich (inclusive Rockaufschläge mit goldenen Zierknöpfen) gekleidet, man könnte meinen, 1 relativ rüstiggebliebener Herr, der für seine Lieben Vorräte kauft; zu mir hatte er auf der Straße im 4tel gelegentlich frohlockend gesagt: „Ich habe nie geraucht, getrunken, geheiratet, so wurde ich fast 100!“

2

Ich wollte immer gern Friseuse/-rin werden, leider hat das Know-How nicht gereicht, so dass ich nun weiterhin gelegentlich hobbymäßig tätig werden muss. Also nee: Meine Lieblingsdame Agnes ist mir immer 1 paar Schritte 4aus; nach 4 h Sitzung komme ich dann da aus dem Salon (100 E, wenn ich genug Kohle übrig habe), frisiert, geglättet, geschnitten, geföhnt, aber ich hab das Gefühl, dass ich immer dem neuesten Trend irgendwie hinterherhinke!

51

Das Verhältnis von DJs zum Publikum kann man durchaus als zuweilen gestört betrachten, wobei die merkwürdigen Musikwünsche mancher Nervbratzen hier durchaus eine Rolle spielen könnten. Anders bei dieser Veranstaltung der Aachener Sunnyboys Lazy, Manni und Carsten, die zum ersten Mal in der „Happy Family“ auf der Trierer Straße stattfand:

15

Oft werden unbedeutende Orte zu Schauplätzen großer Ereignisse, die das Zeug haben, in die Annalen der Geschichte einzugehen. Ein Parkplatz in Würselen zum Beispiel. 40 Teilnehmerteams haben sich am letzten Märzwochenende eingefunden, um ihr Können bei der Wurstfangmeisterschaft zu demonstrieren, das in gleichem Maße Geschick und Disziplin von Herrchen und Hund erfordert.

6

Ich glaube, irgendwann in den späten 90ern habe ich diese drei Buchstaben das erste Mal auf einem Flyer gesehen: P.G.L. Alen Micuglian hatte den Namen („Punks gegen Langeweile“) ganz szenegerecht geklaut und angefangen, unter diesem Label Konzerte und Events zu veranstalten.

An diesem feuchtkalten Samstagabend im Februar sind es direkt drei Bands, die er auf die kleine Bühne des Musikbunkers Aachen holt.

26