Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Gedenkveranstaltung: Gedenken an die Pogromnacht

9. November 2017 · 17:3018:30

Am 9. November 1938 wurden in Aachen jüdische Geschäfte zerstört, die Synagoge in Brand gesetzt und Menschen jüdischen Glaubens­ in Konzentrationslager verschleppt. Seit 1988 erinnert alljährlich ein Kreis von engagierten Einzelpersonen und Organisationen mit einer Gedenkveranstaltung an die Nazi-Verbrechen und gedenkt der Opfer. In diesem Jahr wird der Schwerpunkt auf der Erinnerung an das Schicksal von Kindern und Jugendlichen in der Nazizeit liegen.

1,5 Millionen Jugendliche verloren durch den Nazi-Terror ihr Leben. Aber 10.000 jüdische Kinder wurden­ nach dem 9. November 1938 durch die Aufnahmepolitik der britischen Regierung gerettet. Tausende wurden in Belgien, den Niederlanden und dem „Freien Frankreich“ versteckt. Diese Erfahrungen sollten heute in die Solidarität und das Mitgefühl für das Schicksal unbegleiteter Jugendlicher auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung münden.

Themen des Abends: Kinder nach der Pogromnacht: auf der Flucht und im Versteck
– Grossbritannien rettet 10.000 Kinder
– „Rettet die Kinder!“ – Jüdische Kinder im Versteck in Belgien
– Kinder und Jugendliche – Opfer und Überlebende des Holocaust aus Aachen
– Der 15-jährige Carl flieht alleine aus Aachen 1938
– „Der Tod ist überall zu Haus“ – Lyrik und Leiden der Kinder im KZ Theresienstadt
– Der Schutz unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge heute
Musikalische Begleitung: Illya Kiuila
Moderation: Alexandra Simon-Tönges

Außerdem wird eine Arbeitsgruppe von Schülerinnen und Schülern des Einhard Gym­nasiums­ die Niederlegung eines weiteren Stolpersteins in der Stadt begründen.

Im Anschluss gibt es am Synagogenplatz eine kurze Zeit der stillen Erinnerung an die Opfer der Nazi-Diktatur.

Veranstaltungskategorie:
VHS – Volkshochschule Aachen
Peterstraße 21-25
52062 Aachen
Deutschland
+ Google Karte
Telefon: 024147920
www.vhs-aachen.de