Neuer Neuanfang für das Kulturhaus Barockfabrik


Das Kulturhaus Barockfabrik kann auf eine wechselhafte Geschichte zurückblicken und wird immer wieder neu erfunden. Nachdem 2017 der Schwerpunkt Kinder- und Jugendkultur gecancelt wurde, schlief das alte Fabrikgebäude einen einjährigen Dornröschenschlaf, um 2018 als neues Kulturzentrum erweckt zu werden. Am 30. Juni stellen sich die Akteure mit einem bunten Programm dem interessierten Publikum vor.

Das Haus am Löhergraben wurde 1821 von Gotthard Startz als Spinnerei erbaut. In der an dieses ehemalige Fabrikgebäude anschließende Villa wurde am 8. Juli 1890 der Dichter und Pazifist Walter Hasenclever geboren. Später wurde der Bau als Tuchfabrik genutzt. Seit 1975 ist das Gebäude in städtischem Besitz.
Ende 1977 wurde die Initiative „Barockfabrik“ von acht Künstlergruppen in ein Künstler- und Bürgerhaus verwandelt. Zwischen 1993 und 2017 lag der Schwerpunkt auf dem Bereich Kinder- und Jugendkultur.
Seit Januar 2018 und nach zahlreichen politischen Diskussionen um die Verwendung des Gebäudes, sind nun verschiedene Institutionen in dem alten Haus ansässig. Neben der Stadtpuppenbühne Öcher Schängchen, die als einzige Akteure der ersten Stunde immer noch ansässig sind, bietet die Theaterschule Aachen unter Leitung von Ingeborg Meyer als anerkannte Berufsfachschule eine dreijährige Ausbildung im Schauspiel an.
Außerdem vertreten sind ARTbewegt, mit ihrem Netzwerk aus freien Tanzschaffenden aus der Region und das Literaturbüro in der Euregio Maas-Rhein, das schon seit 1981 als gemeinnütziger Verein die euregionale Kultur verbreitet und fördert. Ebenfalls ein Teil des Zusammenschlusses ist EuregioKultur als Förderer des grenzüberschreitenden Kultur- und Literaturaustausches von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen. Auch die Volkshochschule Aachen benutzt einen Raum für einige ihrer Tanzkurse wie orientalischer Tanz und der FestAusschuss Aachener Karneval wird zukünftig sein Karnevalsarchiv in der vierten Etage des Gebäudes unterbringen. „Das Haus kulturell aufblühen lassen“ so formuliert es Susanne Schwier, ist das Ziel des Neuanfanges der Barockfabrik. Dazu gehört auch die intensive Zusammenarbeit der jeweiligen Nutzer, die seit Januar 2018 an möglichen Synergien und Kooperationen arbeiten.

30. Juni 2018: Tag der offenen Tür

Alle Beteiligten streben mit einer Bandbreite von Programmpunkten das gemeinsame Ziel an, in der Aachener Innenstadt ein Haus der kulturellen Vielfalt, Kooperation und Bildung bereitzustellen.


Zur Vorstellung der Neugestaltung wird am 30. Juni 2018 ab 12:00 Uhr ein „Tag der offenen Tür“ in der Barockfabrik veranstaltet, mit vielen Programmpunkten, einigen Überraschungen und einem breiten Spektrum von Aktivitäten, die zum mitmachen und mitfeiern animieren sollen. Die Dezernentin für Kultur, Schule und Sport Susanne Schwier wird um 13:00 Uhr das Gebäude offiziell eröffnen und zahlreiche Infostände geben interessierten Besuchern die Möglichkeit, sich über die Angebote des geschichtsträchtigen Hauses zu informieren. Mit Programmpunkten wie kurzen Darbietungen der Theaterschule aus den Bereichen Schauspiel, Gesang, Bühnenkampf und Tanz, Ausschnitten aus Tanzproduktionen von ARTbewegt, sowie Sevillanas und orientalischem Tanz der VHS Aachen wird ein kultureller Tag veranstaltet, bei dem man einen Einblick in die Gestaltungen und Aktivitäten der einzelnen Bereiche bekommt.
Wer Lust hat, kann das alte Gebäude selber besichtigen, in dem – organisiert von der Theaterschule – zahlreiche „tierische“ Überraschungen auf einen warten. Oder man besucht den Bücherbasar, die Lyrik und Prosa Vorstellungen des Literaturbüros sowie kleine Ausschnitte aus aktuellen Stücken des Öcher Schängchen. Für Verpflegung ist natürlich auch gesorgt. Möchte man am Ende des Besuches noch ein Erinnerungsfoto machen, kann man sich zum angelegten „Selfiepoint“ vor dem Gebäude der Barockfabrik begeben und den Tag und seine Erlebnisse mit den anderen Besuchern auf Facebook mit dem #barockfabrik teilen – so die Vision der Veranstalter.
Weitere Informationen zum Tag der offenen Tür, aber auch zu den Angeboten in der Barockfabrik gibt es auf der frisch überarbeiteten Website barockfabrik-aachen.de.

Text: Vanessa Chodak und Birgit Franchy

zurück The Secret World of Foley
weiter Liebe Birgit! (Juni 2018)