freue mich, Dir was zu schreiben. GOTTSEIDANK stirbt die Movie nicht! (JA, im Bunker war ich. Ich sah so viele Schwärme von damals, entweder superaufgedunsen oder komplett ausgemergelt! Zudem 1 Narzissten, auf den ich mal reingefallen war …!). 1 tolle Frau küsste mich auf die Lippen und 2 andere, die ich noch nie gesehen hatte, meinten, sie kennen mich, und gaben mir Massen an Komplimenten!) Ich sah heut auf dem Floh Sarah-KAY-Briefpapier. Für uns war das damals wie die DIDDL-Maus in den 90ern für spätere Kinder …, man sammelte sein Taschengeld und dann musste man sich 4 1 der Farben entscheiden: Mint, Apricot, Rosa, Babyblau – in denen man sich das Blöckchen und das Briefpapier gönnen wollte (oder in Weiß?); das war en vogue 1981-83 oder so?! Schlimm. 1x bin ich bis zur Schanz gelatscht, um dort 1 mintfarbenen Bleistift mit Melonenduft (beim Abspitzen riechbar) zu holen, der fiel auch in die Kategorie der Must-haves; schlimm. (Meine Handschrift wurde wie meine Wohnung übrigens schon mehrfach beleidigt, leider.) 1975 oder so, da ging ich zu 1 bekannten Grundschule in AC. Ich war sehr wohlerzogen und hatte immer alle Materialien und alle Hausaufgaben dabei. Ich besaß 1 roten SCOUT-Schulranzen und meine Welt war in Ordnung. Neben mir saß 1 Junge aus der A- oder E-straße, ich sag den Namen nicht. Als er 1x die Hausaufgaben nicht dabeihatte, hat ihn der Lehrer komplett 4prügelt. Der fiel dann weinend vom Stuhl und lag unten; ich aber unter Schock stehend hatte noch nie Gewalt gesehen; 1 anderer Junge aber pinkelte 4 Angst in die Hose und das Pipi lief am Stuhlbein herab, bis 1 Pfütze entstand. Ich hatte auch mal 1 Freund, der neben mir 1 4meintlichen Widersacher 4prügelte und diesen – am Boden liegend – noch in die Gedärme trat, guck, da hatte ich irgendwie kein Urteils4mögen und fand den trotzdem noch toll. Furchtbar. Die 4gänglichkeit macht mich traurig, zudem viele andere Dinge. Was ich mir so erhofft hatte, hat nicht unbedingt stattgefunden und wie oft hatte ich mir gewünscht, nicht ich zu sein. Die anderen hatten es immer leichter, so dachte ich, weil ich immer unter allem so gelitten habe und nicht oberflächlich sein konnte, das war mein Fehler und – meine Zögerlichkeit. Ich wollte nie 1 Risiko 1gehen, aber wenn ich das tat, ging ich immer das Falsche 1. Das nervt. Das Schlimmste aber war/ist, dass mich meine Droge Shoppen schon lange nicht mehr hypen kann, trotzdem gehe ich ihr noch immer nach. Aber auch volle Tüten können mein Herz nicht mehr anfüllen, füllen, mit nichts. MADxxx

zurück Das Reparaturschnitzel – Empfehlung für den Tag danach
weiter Et Möffelsche – hier punktet das „& mehr“