Feinkost und Freistil

Bereits zum dritten Mal lädt das Brüsseler Label und Soundkollektiv Meakusma die Avantgarde der zeitgenössischen experimentellen und elektronischen Musik in den Alten Schlachthof nach Eupen.

„Everything that I’ve seen here so far is completely out of the ordinary“ – Dieser Satz aus der rund achtminütigen Doku von der letztjährigen Edition spiegelt ganz gut die Philosophie des Festivals wider, eine weitere Aussage „It’s like a family gathering – sort of“ ergänzt es treffend: Ungehörte/unerhörte Musik in freundlichem, familiärem Rahmen. Ein Raum für Neuentdeckungen, ein reichhaltiger und reizvoller Klangkosmos, in dem Erwartungshaltungen eine kurze Halbwertszeit haben. Es wird organisch/akustisch und elektronisch mit Ambient, Drone, Jazz, Modern Classic, Industrial, komplexen polyphonen und exotischen Klangstrukturen, dazu eine gute Portion Dub, immer mal wieder zwischendurch geerdet durch floorlastige DJ-Sets.
Bereits jetzt zur dritten Auflage ist das Meakusma eine feste Konstante und so gab es zu den ersten Ausgaben sehr wohlmeinendes bis euphorisches Feedback von der Groove über Resident Advisor bis zur taz.

Das Line-up 2018 umfasst rund 100 Acts und DJs. Dabei sind der britische Percussion-Wizzard Shackleton, The Transcendence Orchestra mit Anthony Child aka Surgeon und Daniel Bean vom Londoner Bleep43 mit Improvisation und Klangforschung, die Brooklynerin Eve Essex mit einem Amalgam aus Klassik, Drone und Avantgarde-Jazz, Stammgast Ben UFO, der Ukrainer Vakula mit seiner sehr eigenen Ausdefinition von Deephouse und Dubtechno, die Kölnerin Lena Willikens, Die Wait Watchers – das Band-Projekt von Tim Berresheim – oder Vokalistin und Performerin Zoë Mc Pherson. Und weil es eben schon anklang [sic!]: Die Atmosphäre wird ganz besonders von der einzigartigen Location des Alten Schlachthofs, einer mehr als passenden Wahl, und seiner malerischen Umgebung geprägt. Ein intimer und lockerer Rahmen für ein noch junges Festival, für das wir eine unbedingte Empfehlung aussprechen können.
07.-09.09.2018
Alter Schlachthof, Eupen
meakusma-festival.be

zurück The Head Vanishes
weiter Einstürzende Neubauten beim Cultura Nova-Festival