Der große Kiosk-Report Nummer 7

Als Dinesh Thirunavukkarasu im Studierendenwohnheim Kastanienweg lebte, wünschte er sich, es gäbe einen Einkaufsladen oder Kiosk in der Nähe. Heute betreibt er zwei Kioske oder Minimärkte in Aachen, einen davon im neuen Wohnheim Kastanienweg. Man könnte den Laden auch als modernen Tante-Emma-Laden bezeichnen, er bietet die wichtigsten Waren für den Alltag und als einziger Kiosk in Aachen auch Kartenzahlung und Lieferservice.

Gemütlich auf dem Sofa niedergelassen und keine Lust mehr vor, dem Filmabend das Zimmer zu verlassen? Kein Problem, schnell auf der Seite express-markt.com das MOVIE-Night-Package auswählen und für 5,49 Euro kommen Paprikachips, ein Liter Coca-Cola und eine Packung Goldbären direkt an die Türe. Um diese zu öffnen, muss man sich allerdings schon nochmal vom Sofa erheben. 9,99 Euro sind der Mindestbestellwert, also noch eine Pizza dazu und etwas Eiskonfekt, und schon ist der Fernsehabend perfekt. Spirituosen, Bier, Tabak oder Kondome kann man natürlich auch gleich dazubestellen. Und vielleicht eine Zahnbürste, falls jemand über Nacht bleiben möchte.
Das Angebot gilt an sieben Tagen, in der Woche von 20 bis 23 Uhr und am Wochenende von 18 bis 22 Uhr.
„Es gibt Studenten, die wohnen hier im Haus und lassen sich die Chips hochbringen“, erzählt Filialleiterin Fulya Keles. Andere Kunden bestellen bis zu dreimal am Tag aus der Warenpalette, wenn sie sich mal einen faulen Tag gönnen möchten. Der Lieferservice geht in die ganze Stadt, wird jedoch besonders gerne von Studierenden genutzt. Campus Melaten, noch hinter dem Aachener Außenring gelegen, stellt einen Teil der Stammkundschaft, da es dort keine Möglichkeit gebe einzukaufen, weiß Keles. Die 21-jährige Studentin wohnt ebenso wie Kollege Daniel (22) in einem Zimmer des Studierendenwohnheims direkt über dem Kiosk. Den Kiosk gibt es wie die Wohnheime seit einem Jahr. Inzwischen wird er auch von den Anwohnern der Nachbarschaft genutzt, die sich nun freuen, vor Ort das Nötigste zu finden. Selbst um zum nächsten Aldi zu kommen, müsse man den Bus nehmen, schildert Fulya Keles die Situation: „Manchmal kommen Studenten auch mit ihren vollen Einkaufstaschen hier an und kaufen dann noch das dazu, was sie vergessen haben und was ihnen im Bus erst eingefallen ist.“ Das Sortiment ist umfangreich, gefragt sind meist jedoch Kiosk-Klassiker wie Getränke, Tabak oder Chips. Sehr beliebt ist das Frühstücksangebot. Es gibt frische Brötchen und Croissants und immer wieder neue Produkte. Im Moment sind beispielsweise die Himbeerjoghurtmuffins sehr gefragt. Auch Tiefkühlprodukte wie Pizzen laufen sehr gut. Inzwischen ist die Tiefkühlproduktpalette so groß, dass eine vierte Gefriertruhe angeschafft wurde. Gerne geht das Team, das hier aus sechs Studierenden und einer Schülerin besteht, auch auf Kundenwünsche ein. Martini, Maracuja- und Tomatensaft, Kräuterbaguette, Couscous, Vanillepudding, Backpulver und Puderzucker sind Artikel, die so ins Sortiment gelangten. Fulya Keles: „Im Wohnheim gibt es Gemeinschaftsküchen. Gerne wird mal spontan zusammen gebacken, deshalb haben wir einige Backprodukte in die Palette aufgenommen.“

Ihre Stammkunden kennt das Kiosk-Team natürlich auch: Da gibt es Leute, die immer ihre zehn Nudelterrinen kaufen. Oder den Studenten, der jedes Mal für eine Packung Leerdamer vorbeikommt.
Negative Erfahrungen haben die Mitarbeiter hier nicht gemacht. Im anderen Kiosk am Westpark gebe es ein sehr gemischtes Publikum, dort komme es manchmal zu Konflikten mit betrunkenen Kunden, hier habe man das jedoch noch nicht erlebt, so Keles.
Die junge Filialleiterin mag ihren Job, achtet sehr darauf, dass der Laden in einem guten Zustand ist: „Sauberkeit ist mir sehr wichtig, wir arbeiten schließlich mit Lebensmitteln“, betont sie. So sorge sie dafür, dass nicht nur hinter der Kasse gestanden wird, sondern Regale und Glasscheiben zwischendurch immer wieder geputzt werden. Das junge, freundliche Team, das Angebot und die Sauberkeit kommen offensichtlich gut an, in den Onlinekommentaren bekommt der moderne Tante-Emma-Laden jedenfalls Bestnoten.

express markt Aachen
Kastanienweg 8-14, 52074 Aachen
express-markt.com
Mo-Fr, 7:00-22:00 Uhr
Sa/So, 8:00-22:00 Uhr

zurück Marc Riboud – Meine Bilder sind Notizen
weiter Luisenhöfe – Anwohner wollen bei Stadtplanung mitreden