Die Erzählung „Die Verwandlung“ von Franz Kafka wird mit vier Schauspielern inszeniert. Mitwirken werden Luana Bellinghausen, Petya Alabozova, Philipp Manuel Rothkopf und Ognjen Koldzic in der Rolle des Gregor Samsa.

Wann hast du „Die Verwandlung“ von Franz Kafka das erste Mal gelesen?
Die Verwandlung habe ich das erste Mal vor etwa zehn Jahren im Deutschunterricht gelesen. Hängen geblieben ist mir vor allem der Anfang: „Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt.“ Ich fragte mich dann, ob unser Deutschlehrer eigentlich jeden Morgen aus unruhigen Träumen erwachte …

Wie deutest du für dich Gregor Samsas Metamorphose vom Menschen zum Käfer?
Ich glaube, aus heutiger Sicht lässt sich die Metamorphose Gregor Samsas mit hochaktuellen, teils tabuisierten gesellschaftsrelevanten Themen assoziieren, u. a.: psychische Erkrankungen – deren Gründe und Auswirkungen auf den Körper, oder: Was passiert, wenn man plötzlich pflegebedürftig wird?, oder: Hat das Leben noch einen Wert, wenn man nicht mehr in der Lage ist, (materiellen) Wert zu schöpfen?

Ist es deine erste Kafka-Inszenierung? Was erwartest du? Wie bereitest du dich vor?
Es ist meine erste Kafka-Inszenierung, wobei es hier und da auch schon „kafkaeske“ Inszenierungen gab, in denen ich mitgewirkt habe … Ich hoffe, spielerisch und intellektuell dem Stoff gewachsen zu sein, und erwarte eine sehr intensive Probenzeit. Zur Vorbereitung werde ich versuchen, einige der mir noch fehlenden Kafka-Werke zu lesen, um ein besseres Gefühl für Kafkas Phantastik zu bekommen.

Franz Kafka äußerte ja, das Insekt könne nicht gezeichnet werden … Was bedeutet das für dich als Schauspieler – etwas zu spielen, von dem es kein Bild geben soll?
Für mich als Schauspieler bedeutet das sehr viel Freiheit, um ein in mir entstandenes Bild zu zeichnen. Dennoch werden wir bei der Arbeit um eines nicht herumkommen können: die „Käferigkeit“ des Gregor Samsa. Dafür finden wir hoffentlich interessante schauspielerisch-konzeptuelle Übersetzungen.
Ursula Schelhaas

Die Verwandlung
nach der Erzählung von Franz Kafka
Theater Aachen, Kammer
Premiere: Freitag, 09.11.2018, 20:00 Uhr
Inszenierung: Paul-Georg Dittrich, Bühne und Kostüme: David Hohmann, Dramaturgie: Gesa Lolling

 

zurück Der MOVIE-Guide zu den wahren Eigentümern der Stadt
weiter Der Trafikant