Hommage an John Lennon in der Gravieranstalt

John Lennon

Strawberry-Fields, selbstgestaltete Leuchtkästen mit mp3-Playern versehen, an denen man Lennon-Songs hören kann und viele Originale rund um John Lennon stellt bekennender Lennonfan Michael M. Baier in der Gravieranstalt aus. Den kleinen Zwischenraum mit der runden Wand hat er für diese Ausstellung komplett schwarz gestrichen. Eine Installation alter Fernsehgeräte steht in der Ecke des Darkrooms. Sie zeigen ein Störbild, auf dem größten läuft ein Bericht über die Ermordungs des Mitgründers, Sängers und Gitarristen der britischen Rockband The Beatles.

Originalzeitungen hängen aus und berichten auf der Titelseite davon, dass Lennon am 8. Dezember 1980 erschossen wurde, heute noch ein traumatischer Tag für alle Beatlesfans. Baier möchte die Besucher aber natürlich nicht retraumatisieren und deshalb tritt man durch einen bunten Vorhang heraus aus der Dunkelheit und hinein in ein Schlafzimmer. Hier mögen sich Lennon und Yoko Ono geräkelt haben und auch die Besucher können dies tun und dabei Lennonsongs lauschen.
Das meiste in der Ausstellung ist nicht verkäuflich. Nur zeigen will Baier die Originale seiner persönlichen Sammlung. Zu haben sind die bunten Leuchtkästen und die großen selbstgebauten Neonschriftzüge.

Gestern Abend, dem Abend der Vernissage, waren schon alle gegangen, als ich um 22:30 Uhr als letzter Gast vorbeischaute. Sofort wurden Kindheitserinnerungen wach: Eine unserer drei Beatles-Cassetten hat mich als Kind auf jeder Autofahrt begleitet. Vielleicht konnte ich mich deshalb so besonders an der neuen liebevoll arrangierten Ausstellung erfreuen.
Leider hatte ich keine Kamera dabei, die paar kleinen Impressionen habe ich diesmal mit dem Smartphone geschossen. Zu sehen gibts einiges mehr, aber wir wollen ja auch nicht alles verraten. Ich werde sicher noch einmal vorbeischauen.Die Ausstellung läuft noch dies und kommendes Wochenende. Eigentlich zu kurz für den großen Aufwand. Das findet auch Michael M. Baier, der die Ausstellung noch dokumentieren möchte.

zurück Milk and Blood
weiter Der Käpten und die Milch