Es ist eine dieser Urban Legends – wobei man bei Bauernhöfen eigentlich von „Rural Legends“ sprechen müsste –, die seit langem Einzug in die Populärkultur gefunden haben: Aliens entführen Kühe in ihren UFOs. Natürlich drängen sich logisch und rational denkenden Menschen hier sofort mehrere Fragen auf. Erstens: Was machen die Aliens mit der ganzen Milch? Zweitens: Was für ein Futter gibt man den Kühen dann da oben? Drittens: Beweist die Vorliebe extraterrestrischer Existenzen für Milchprodukte eine generelle galaktische Laktoseverträglichkeit? Viertens: Gibt es inzwischen etwa in Alpha Centauri besseren Käse als in Südfrankreich, und was ist mit interplanetaren Förderquoten? Und fünftens: Besteht unter Umständen ein Zusammenhang mit den mysteriösen Kornkreisen, die alle Jahre mal wieder auftauchen? Sind sie vielleicht kleine, dekorative Aufmerksamkeiten für den aus Sicht der Aliens verzeihlichen Mundraub? Wir werden vermutlich in dieser Ausgabe nicht alle Fragen restlos beantworten können, werden aber mit einer investigativen Eingreiftruppe kurzfristig reagieren, sollte mal wieder ein UFO in der Nähe, sprich über Ostbelgistan, Station machen. Sollten Aliens diese Ausgabe interessiert mitlesen (aus Kostengründen ist der MOVIE-Vertrieb nur auf dieses Sonnensystem begrenzt): Prost! Ob pur, im Kaffee oder im White Russian.

Auch die Werbung hat das Thema bereits endeckt, hier eine Anzeige für die Firma Masterlock

zurück Melken McDowell
weiter Milchshakes, Eiscreme und kein Alkohol! Eine kleine Geschichte der Milchbars