Fotografien von David Koenig: Lebenslinie

David Koenig Aachen

Wer im vergangenen Jahr das Programm der Galerie Freitag 18.30 im Blick hatte, dem ist der Name David Koenig möglicherweise bereits ein Begriff. Zu sehen waren dort unter anderem Bilder aus seinen Serien „Black“ und „Public Privacy“. Im Raum für Kunst gibt es jetzt ein Replay. Der weitgereiste Aachener, der bereits in Peking, Sankt Moritz, Santa Monica, Köln, Berlin und Hongkong ausstellte, studierte in New York und lebt mittlerweile in Los Angeles. Koenigs Herangehensweise an die Fotografie ist keine unmittelbare. In den genannten Serien beschäftigt er sich beispielsweise mit der Manipulation vorgefundener Artefakte. Ob es sich dabei um Titelblätter internationaler Zeitschriften oder Fotos aus den sozialen Medien handelt, ist zunächst zweitrangig. Koenigs Blick gilt nicht einem bestimmten Medium oder Motiv, sondern inhärenten Botschaften, die er mit fotografischen Mitteln entweder dekonstruiert oder bewusst chiffriert, um sie zur Diskussion zu stellen. Das Resultat sind keine Momentaufnahmen, sondern neue, inszenierte Bilder, die, weit davon entfernt, lediglich formale Experimente zu sein, immer einen Kontext im Blick haben.

Raum für Kunst

16.02.-23.03.2019
Eröffnung: Fr 15.02., 19:00 Uhr
Einführung: Stefan Skowron, Aachen

zurück Wahnberechtigungsschein
weiter Es war einmal in Amerika – 300 Jahre US-amerikanische Kunst