Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

M A H L Z E I T !

20. März 2018 · 10:0014:00

|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 10:00am Uhr am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag stattfindet und bis 27. April 2018 wiederholt wird.

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 12:00 Uhr am Sonntag und Samstag stattfindet und bis 29. April 2018 wiederholt wird.

Veranstaltung Navigation

Stefan Gross, Rotterdam (NL) & Monika Radhoff-Troll, Aachen / im Kontext platform euregio

Die Ausstellung „MAHLZEIT!“ zeigt eine Rauminstallation der Aachener Künstlerin Monika Radhoff-Troll und Objekte des in Rotterdam lebenden Künstlers Stefan Gross. Während Monika Radhoff-Troll in der Regel bereits produzierte Kunststoffe aus der Verpackungsindustrie verwendet, um daraus Objekte und Installationen herzustellen, stellt Stefan Gross sein Ausgangsmaterial selbst her. Die hier im großen Ausstellungssaal des Atelierhaus Aachen am Standort DEPOT im Kontext PLATFORM EUREGIO 2 gezeigte Gesamtinstallation „MAHLZEIT!“ wird letztendlich fast komplett aus dem Wundermaterial Kunststoff bestehen.

„Wir alle bekommen das Material vorgesetzt. Es fällt aus den Maschinen und die Teile, die entstehen, sind immer identisch.“ Stefan Gross hat sich im künstlerischen Prozess bewusst von diesem industriellen Zwang befreit. Er kreiert Lebensmittel-Objekte, die übersteigert lebendig oder verrottet scheinen. Im nächsten Schritt forciert er die Farbe Rosa – eine typische Kunststofffarbe. Rosa weist auf ein durchscheinendes, durchblutetes Gewebe hin, auf einen Organismus. Aus diesem Ausgangsmaterial entstehen technische Dinge, eine „lebendige Industriekultur“.
Stefan Gross formt aus der Hand ein Salatblatt – oder eine Blume. Die Wiederholung dieser Handlung lässt weitere Blätter und Blüten entstehen – ähnliche aber nicht identische. Darin sieht er seine Aufgabe als Künstler – die Natur für sich selbst neu zu erfinden.

Monika Radhoff-Troll greift in ihren Arbeiten das verzwickte Wechselspiel zwischen Kunst, Konsum und Natur kritisch auf. Parallel zu ihren zumeist aus Verpackungsmaterialien hergestellten Objekten, den „Zivilisationsteppichen“, und ihren jüngsten Arbeiten aus gefärbten Federn konstruiert sie Landart- und Rauminstallationen, die unser Konsumverhalten und seine Auswirkungen auf unsere nähere Umgebung und Landschaft spiegeln und beleuchten. Die visuelle Anziehungskraft und Vielfältigkeit des Materials Kunststoff, sowie die Allgegenwärtigkeit setzt sie in diesen Installationen gezielt ein: Als Wiederholungen in einem Kontext, in dem der Rezipient sie nicht erwartet.

Veranstaltungkategorie:
Atelierhaus Aachen e. V.
Depot/Talstraße 2
52068 Aachen
Deutschland
+ Google Karte

www.atelierhausaachen.de