SIGN Guitars

Düsseldorf Photo – Ein neues Festival für die künstlerische Fotografie

#endcoal – Immerather Dom wird Symbol für Kohleausstieg

Orte ohne Wiederkehr

BIP Lüttich – Bühne der Foto-Avantgarde und Nachwuchs-Sprungbrett

„Paulette“ – Eine Seniorin wird zur Drogendealerin

Westworld

Wenn Supermärkte keine Waren in den Müll werfen würden, würden wir hier nicht übers Containern schreiben. Dass sie aber naturgemäß ein Interesse daran haben, möglichst wenig wegzuwerfen, ist auch klar.

52

Unterwegs mit „Foodsharing Aachen“ Einen anderen Ansatz als Aachen containert verfolgt die deutschlandweit agierende Gruppe Foodsharing: Sie holt Lebensmittel direkt bei den Großhändlern und Supermärkten ab, bevor diese überhaupt im Müll landen, und verteilt sie kostenlos über FairTeiler, also an frei zugänglichen Stellen, wo sich jeder bedienen kann. Einen Termin zu bekommen, bei dem ich …

129

Kultur – Kunst, Theater, Musik

Das Gipfeltreffen der elektronischen zeitgenössischen Sub-, Club- und Nischenkultur geht ins zweite Jahr. Nach dem überaus gelungenen Debüt im vergangenen Jahr lädt das belgische Musikkollektiv Meakusma über 80 Musikerinnen und Musiker, Bands und DJs ins beschauliche Eupen. Der Alte Schlachthof als Austragungsort hat sich als ebenso naheliegende Wahl wie auch als Glücksgriff erwiesen, denn die vor rund zwei Jahren nach einer langen Umbauphase eröffnete Kultur-Location ist wie gemacht für ein solch eher intimes, fast schon familiäres Festival.
Alter Schlachthof Eupen, 08.-10.09.2017

29

In den letzten Jahren ist eine ganze Reihe von neuen kleinen Festivals in der Region entstanden, und dieses Jahr gibt es eine weitere Premiere zu feiern: Wie der Name vermuten lässt, ist keine Metropole im Mittelpunkt, sondern ein eher überschaubarer Ort: Es handelt sich um Übach-Palenberg. Am Samstag, dem 19. August 2017, lädt ein kleines Netzwerk Besucher zwischen 0 und 99 Jahren zu Musik, Kunst, Kultur und Workshops in das idyllische Fleckchen – von Mittag bis Mitternacht.

65

Michel Houellebecq, einer der umstrittensten Autoren der Gegenwart, ist bühnentauglich geworden. Mehr noch, der provocateur par excellence – er sieht sich selbst als Bettler der Liebe – wird von Bühne zu Bühne gereicht, verstört und wühlt auf, als wäre er der Laplace’sche Dämon, ein kleiner unruhiger Geist, der in Kenntnis unserer Vergangenheit in der Lage ist, die Zukunft zu determinieren. Eine unschöne, von radikal islamischen Werten geprägte Zukunft, in der die Freiheit des Geistes nur noch als vage Erinnerung in den Köpfen der Angepassten lebt.
Wiederaufnahme im September für die Spielzeit 2017/18 im Theater Aachen

45

Film

MENU

Back